.
farbe weiss

   Das neue Elbelied  aus dem Jahr 2012

    von W. Schreiber
   

Oben - im Riesengebirge
springt wild die Elbe bergab.
Auch noch im Spindlermühlen –
Ort da wälzt sie Steine mit sich fort –
und rauscht schäumend in‘s Tal.

1100 Flusskilometer
legt unsere Elbe zurück.
In der schönen Böhmischen Schweiz
küsst sie Moldau und Eger bereits
sucht in Melnik ihr Glück !

Strömt durch's Elbsandstein- Gebirge,
grüsst Bad Schandau und die Bastei.
Winkt der Stadt Pirna kurz mal zu,
ist auch mit Dresden gleich „per Du"
grüsst die Frauenkirche !

Weinberge grüssen in Meißen,
Riesa und Torgau sind in Sicht.
Auch Wittenberg ist wunderschön,
hübsch die Schlosskirche anzusehen
hier hat Luther gewirkt!

Dessau- Roßlau und auch Barby
sie sind vom Elbestrom entzückt.
Er begeistert sie Jahr für Jahr,
das gefallt ihm so wunderbar
und die Mulde küsst ihn !

Die Saalemündung bei Barby,
Pretziner Wehr und Schönebeck.
Ja, hier füllt sie sich nochmals auf,
nimmt die Zuflüsse gern in Kauf
und so fließt sie dahin!

Gleich nach der nächsten Flussbiegung,
da sieht man - von weitem ihn schon.
Stolz hält er Wacht - das ist doch klar,
über „Machteburch" 800 Jahr
unser alter Dom !

Tangermünde - Wittenberge,
Hitzacker und auch Boizenburg,
nehmen die Elbe in den Arm,
mit ihrem ganz besonderen Charme
und besingen sie gern !

Nun nimmt die Hafenstadt Hamburg,
freudig den Elbestrom auf.
Zeigt ihm den Hafen und die Stadt,
die ihm so viel zu erzählen hat
und der Michel schaut zu !

Wir lieben dich, schöne Elbe!
Hast‘ne lange Reise gemacht!
Genieß das weite, weite Meer,
denn das wünschen wir dir so sehr
grüß‘ Cuxhafen von uns !!!

Denn:
      
An der Elbe da sind wir zu Haus,
      
mit der Elbe kennen wir uns aus.
      
Sie durchzieht die Lande bis zum Meer.
      
Uns're Elbe lieben wir so sehr !!!