.
farbe weiss
  

    Das Elbe - Flut - Lied


   Juni 2013 - W. Schreiber
   (nach der Melodie: An der Nordseeküste)




Es gibt eine Story, die allen bekannt:
Der Elbestrom war - außer Rand und Band.
Trat über die Ufer und machte sich breit,
für i h n gab es weder - Raum noch Zeit!

Refrain:

Die Geschichte lehrt uns - das bringt uns in Wut:
Unsere Deiche die halten - mal schlecht und mal gut!

Die Elb - Landschaft wurde - total überschwemmt,
so, wie man das von einer Nordseeflut kennt.
Die Menschen sie halfen - so gut es nur ging,
weil vieles am „Seidenen Faden" noch hing.

Millionen von Sandsäcken wurden gefüllt
Und das steigende Wasser damit oft gestillt!
Die Moldau, die Mulde, die Saale wuchs an,
und der Elbpegel stieg unverzüglich sodann.

Bei Fischbeck brach plötzlich ein E l b e d e i c h,
und das Wasser verschlang viele Dörfer sogleich!
Ein ganz neuer „Eingriff - der musste nun her,
man legte drei „Schuten" zum Deich hin - ganz quer.

Man flog aus der Luft - die Gefahr war gebannt,
per Hubschrauber - „Big Bags" - enorm viele an.
Der Bundeswehr danken wir - mit viel Applaus!
Sie holten das „Letzte" hier - aus sich heraus!

Es liegt an der Klimaerwärmung der Welt,
was haben wir Menschen - hier nur angestellt?
Auch wir tragen Schuld an der großen Flut,
hab' n den Fluß eingeengt und das tat ihm nicht gut!

Die Unvernunft siegte, man hat sich getraut
und die Häuser zu nahe am Wasser gebaut!
Nun sollten wir uns für die Zukunft bemüh" n:
Alles ordentlich lenken: Dann wird's besser geh‘n !!!

Wir danken den Helfern aus Fern und aus Nah!
Der Hilfsdienst, die Bundeswehr - alle war‘ n da!
Der Feuerwehr aus Ost und West - „Dankeschön „!
Der Zusammenschluss konnte nicht - besser geh' n!!!